Bügelperlen... Was ist das eigentlich?

22.11.2018 20:54

Bügelperlen... Was ist das eigentlich?  

Sicher habt ihr in unserem Spielzeughafen Shop schon gesehen, dass sich ein großer Teil unseres Angebots um das Thema Bügelperlen dreht. Aber Bügelperlen, was ist das denn nun?

Bügelperlen sind rohrförmige Perlen aus Plastik. Sie werden auf Stiftplatten zu einem Muster oder Bild angeordnet und verschmelzen bei Hitzeeinwirkung eines Bügeleisens miteinander. Es gibt sie in verschiedenen Größen, von verschiedenen Herstellern und in ganz vielen verschiedenen Farben. Die Firma NABBI aus Schweden brachte Ende der 1950er Jahre die ersten Bügelperlen auf den Markt. Was als Kreativprodukt für Kinder begann, wurde in den letzten Jahren mit der Reihe PhotoPearls auf die Zielgruppe der Erwachsenen ausgebaut. Im Jahr 1971 folgte der dänische Hersteller Hama dem Vorbild aus Schweden und ist auch heute noch einer der führenden Hersteller von Bügelperlen. Weitere große Player auf dem Bügelperlen-Markt sind die Firmen Artkal aus China und Perler aus den USA, welche sich durch ihre besonders große Farbauswahl hauptsächlich an erwachsene Bügelperlen-Künstler richten.

Es gibt die bunten Perlen aber nicht nur in vielen Farben, sondern auch in verschiedenen Größen. Je nach Hersteller unterscheiden sich die Durchmesser der einzelnen Größen, es wird jedoch im Allgemeinen in die Größen Maxi, Midi und Mini unterschieden. Die Bügelperlen der Größe Maxi liegen bei einem Durchmesser um 10 mm. Perlen der Größe Midi bewegen sich um 5 mm und Bügelperlen in Mini liegen bei etwa 2,5 mm. Durch die unterschiedlichen Größen können verschiedene Bedürfnisse abgedeckt werden. Für kleinere Kinder eignen sich besonders die Bügelperlen in der Größe Maxi. Für große Kunstwerke sind die Mini-Perlen von Vorteil. Midi-Perlen liegen irgendwo dazwischen. Sie eignen sich für Kunstwerke, können aber auch von Personen genutzt werden, die nicht ganz so gut mit sehr kleinteiliger Arbeit umgehen können.

Ihr seht schon, die Palette an Bügelperlen ist vielfältig. Ebenso vielfältig sind auch die Möglichkeiten, daraus Kunstwerke zu gestalten. Da die fertigen Bilder eine "Pixel-Optik" haben, sind Motive aus älteren Computerspielen sehr beliebt. Es liegt nahe, die einzelnen Pixel eines solchen Motivs 1:1 in Bügelperlen zu übersetzen. Der Kreativität sind aber keine Grenzen gesetzt und so können natürlich auch freie Bilder oder Muster gesteckt werden. Es lassen sich aber auch Fotos in Bilder aus Bügelperlen umwandeln. Hierbei werden häufig spezielle Programme oder Apps genutzt, um entsprechende Vorlagen zu erstellen. Und um die volle Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten von Bügelperlen zu beleuchten, gilt es auch noch zu erwähnen, dass sogar dreidimensionale Kunstwerke aus Bügelperlen möglich sind. Hier ist von Figuren bis zu Schatullen alles denkbar. Diese können wie aus einzelnen Puzzlestücken zusammengesteckt werden oder sie werden Schicht für Schicht aufeinandergesetzt und verklebt.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, euch auch mal mit Bügelperlen zu beschäftigen, besucht uns doch mal auf Facebook, wo ihr das ein oder andere Kunstwerk unterschiedlicher Bügelperlen-Künstler entdecken könnt. Und schaut natürlich auch mal im entsprechenden Bereich unseres Shops vorbei.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.